Sie benutzen noch Internet Explorer? Wir empfehlen auf einen modernen Browser wie Chrome, Firefox, Opera oder Vivaldi umzusteigen.
Zurück

So war unser Jahreskonzert 2019 ...

14. Januar 2020

Das erste Jahreskonzert unseres Dirigenten Christian Pöndl war dem Motto „Klang der Elemente – Unsere Erde” gewidmet. Von der Dekoration über die Licht- und Bildershow bis hin zu der Musikauswahl war alles auf die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft abgestimmt.

Wir beantworteten unserem Publikum in einem rund dreistündigen Konzert die Frage, wie wohl die Elemente unserer Erde klingen.

Mit der prachtvollen Fanfare „The Benefaction from Sky and Mother Earth” stimmten wir die Zuhörer auf die Einzigartigkeit unseres Planeten ein. Danach widmeten wir uns mit „Goddess of Fire” ganz der hawaiianischen Göttin des Feuers und der Vulkane, welche das Publikum besonders mit den musikalischen Wut- und Lavaausbrüchen in ihren Bann zog.

„Terra Pacem”, unser nächstes Stück, erzählt melancholisch von der Unerreichbarkeit einer friedlichen Welt, da Gewalt, Aggressionen und Naturkatastrophen den Herzschlag unserer Erde immer wieder aus dem Rhythmus bringen.

Der Höhepunkt unseres Konzertes war die 25-minütige, dreiteilige Komposition „Island of Light”, die Mythen und Legenden über die Insel Menorca erzählt. Der erste Satz handelt von einem Mann, der nach einem Piratenüberfall auf der Insel zurückgelassen wurde. Im zweiten Satz wird erzählt, wie die Insel aus der Vogelperspektive „über den Wolken” wirkt und im dritten Satz erscheinen die Riesen, die – der Sage nach - gigantische Steinbauten auf Menorca erschufen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause für uns und das Publikum ging es mit der Overtüre „Berliner Luft” weiter. Danach huldigten wir mit „Satchmo!” – einem Medley mit Stücken wie What a Wonderful World, Hello Dolly oder Saint Louis Blues – dem Jazztrompeter Louis Armstrong.

Das „Earth, Wind& Fire Medley” begeisterte unser Publikum genauso wie „Purple Rain”, bei dem Corina Harter mit ihrer kraftvollen Stimme überzeugte. Zum Abschied entführten wir unsere Zuhörer mit „Jungle Fantasy” mit wilden Rhythmen und exotischen Geräuschen in die Tiefen des Dschungels.

Natürlich hatten wir für das begeisterte Publikum auch noch zwei Zugaben vorbereitet: Ein Medley mit den bisher größten Hits von Adele und „Heal the World”, bei dem Corina Harter von einem Chor aus unseren eigenen Reihen unterstützt wurde.

Der Höhepunkt für unseren Dirigenten Christian war – natürlich außer der musikalischen Leistung – mit Sicherheit der Moment, als ihm als Schwabe von unserem Moderatorenteam die badische Einbürgerungsurkunde überreicht wurde. 😊

Der kräftige Beifall am Ende unseres Konzertabends entlohnte all die Mühen der letzten Monate und so konnten wir den Abend fröhlich ausklingen lassen.


Berichte

Zeitungsbereicht des Schwarzwälder Boten [Christine Störr, 17.12.2019]
Zeitungsbereicht auf baden online [Andreas Buchta, 16.12.2019]

Bilder